Im Test: Vegan Blend von Myprotein

Veganes Eiweiß - Vegan Blend

Heute im Test: Das vegane Proteinpulver Vegan Blend von Myprotein. Ein Proteinpulvergemisch aus Erbsen, Naturreis und Hanf. Für mich eine sehr ungewohnte Kombination, da ich bislang nur normales Whey probiert hatte.

 

Inhaltsstoffe von Vegan Blend:

Das Vegan Blend von Myprotein ist, wie der Name schon vermuten lässt, ein veganer Eiweißshake. Es besteht also aus rein pflanzlichen Proteinen und enthält folgende Zutaten:

Proteinisolat aus Erbsen, Proteinkonzentrat aus Naturreis, Hanfprotein, Kakaopulver (nur Sorte „Schokolade“), Aromastoffe (nur aromatisierte Sorten), Digezyme® (Amylase, Protease, Cellulase, Beta-D-Galactosidase, Lipase), Süßstoff (Sucralose® [nur aromatisierte Sorten]).

Was sind Digezyme®?

Vegan Blend enthält DigeZyme®, also eine hochwertige Mischung von Verdauungsenzymen, durch die unser Körper die Nährstoffe aus dem Essen besser aufnehmen kann. Dadurch kann der Körper den hohen Proteingehalt des pflanzlichen Proteins bestmöglich nutzen.

 

Nährwertangabe

Hier findet ihr die Nährwertangabe pro Messlöffel (30g)

Energie113 kcal
Eiweiß22,6 g
Kohlenhydrate3,7 g
Fett0,9g

Diese Angaben gelten für die geschmacksneutrale Sorte. Die Sorte Schokolade enthält aufgrund des Kakaozusatzes ca. 8% weniger Protein.

Zu den Aminosäuren: Lediglich die verzweigtkettigen Aminosäuren (BCAAs) Leucin, Isoleucin und Valin werden aufgeführt. Durch die Kombination von Erbsen, Naturreis und Hanf erhält man jedoch ein hochwertiges Aminosäurenprofil

 

Verpackung, Inhalt und erster Eindruck

Vegan Blend ist, wie die meisten Produkte von Myprotein, in einem schlichten blau-weißen Beutel verpackt. Auf diesem befinden sich, wie so oft, kaum Informationen zum Produkt. Eine Einnahmeempfehlung in Englisch sowie die Angabe der Inhaltsstoffe findet ihr auf der Rückseite der Verpackung.

Was ich schon immer zu bemängeln habe ist, dass wenn man einen Messlöffel voll rausholt, die ganze Hand oder der Arm voll Pulver ist. Dieses hängt nämlich schön fein am Rand fest.

Ansonsten sticht die leicht grünliche Farbe hervor (wahrscheinlich durch den hohen Linsen Anteil) und der Geruch ist ziemlich neutral.

Veganes Eiweiß - Vegan Blend von Myprotein

 

Geschmack

Kommen wir nun zu dem Geschmack des “geschmacklosen” Vegan Blend. Nichts ahnend habe ich einen Messlöffel in ca. 300ml Wasser gegeben, ohne irgendwelche Zusätze. Es schmeckt richtig nach Hülsenfrüchten und sehr “sandig”. Mein Fall ist es nicht unbedingt und ich empfinde es als sehr gewöhnungsbedürftig.

Nach 3-4 Shakes hatte ich mich zwar daran gewöhnt, habe aber dennoch begonnen, den Geschmack mithilfe von Zutaten zu optimieren. Anfangs habe ich noch Apfelsaft ergänzt, mittlerweile verwende ich die FlavDrops (der Geschmack Rapsberry ist einfach der Wahnsinn). 6 – 7 Tropfen davon und der Shake schmeckt wirklich richtig gut. 

 

Konsistenz und Löslichkeit

Ich habe das Vegan Blend nur mit Wasser zu mir genommen, daher kann ich zu der Löslichkeit in Milch nichts weiter sagen. In einem Shake mit Wasser jedoch löst sich ein Messlöffel (30g) sehr gut auf und es bilden sich auch keine Klümpchen. Allerdings sollte man gut schütteln, auch nach jedem Mal Absetzen, da sich das Pulver unten am Boden sammelt und der letzte Schluck etwas dickflüssiger wird. Die Konsistenz ist eher “sandig” und es entsteht auch ein leichtes Kratzen im Hals. Im Mund merkt man, wie sich ein leichter Belag auf Zunge und Zähnen bildet. Das ist nicht weiter schlimm und hält auch nicht lange an, hat jedoch einen etwas längeren Nachgeschmack zur Folge. 

 

Preis/Leistungsverhältnis

Bei Myprotein gibt es das Vegan Blend in zwei verschiedenen Größen:

1kg für 17,09€ und 2,5kg für 37,09€

Es liegt also im günstigen Bereich für ein Mehrkomponentenprotein und ist preislich nur schwer zu schlagen. Im Vergleich zu herkömmlichen Whey zahlt man hier für 2,5kg ca. 15€ weniger (als Beispiel: Optimum Nutrition 2,3kg)

Vegan Blend

Vegan Blend von Myprotein

 

Fazit

Für mich war es eine Umstellung von Whey auf ein veganes Protein und anfangs auch sehr ungewohnt im Geschmack. Mit Vegan Blend von Myprotein bin ich aber mittlerweile mehr als zufrieden und die Kombination von Erbsen-, Reis-, und Hanfprotein sorgt für eine optimale Aminosäurebillianz. Mit rund 23 g pro Messlöffel liefert es zudem noch genügend Protein. Allerdings muss man den “neutralen” Geschmack mögen. Jemandem, der Wert auf Geschmack legt (so wie ich), dem rate ich die FlavDrops von Myprotein zu kaufen und ein paar Tropfen davon zu ergänzen. Geschmacklich ist es dann wirklich top und sehr empfehlenswert :).

Habt ihr Vegan Blend schon einmal probiert? Trinkt ihr es pur, oder mischt ihr für den Geschmack noch etwas bei? Was haltet ihr von diesem veganen Proteipulver?

Den original Text findet ihr hier.

Angebot Gutschein Code


Vegan Blend

17,09
Vegan Blend
8,2

Geschmack

5/10

    Löslichkeit

    7/10

      Zusammensetzung

      10/10

        Proteingehalt

        9/10

          Preis/Leistung

          10/10

            Pro

            • - Sehr gutes Aminosäurenprofil
            • - Mehr als 22g Protein pro Messlöffel
            • - Günstig und schnelle Lieferung

            Contra

            • - Geschmacksneutral ist gewöhnungsbedürftig
            • - Bildet einen leichter Absatz am Boden
             

            Kommentare

            Kommentare

            3 Responses

            1. Stevo sagt:

              Ich steh auch total auf die klassischen Proteinshakes, aber nachdem ich Berichte gelesen habe was da alles reinkommt bin ich sehr nachdenklich geworden und habe alternativen gesucht, nach langem hin und her probieren der veganen Shakes bin ich bei SUN WARRIOR Vanille gelandet! Das ist nach kurzer Eingewöhnungszeit super!

            2. Richard W. sagt:

              Geschmack

              6.5

              Löslichkeit

              4.7

              Zusammensetzung

              8.4

              Proteingehalt

              8

              Preis/Leistung

              7.1

              Bin auch von klassischen 0815-Protein-Pulver runter auf vegane Mischungen. Ich habe die neutrale Variante genommen und mische die mit Mango und Erdnussmuß. Schmeckt mir gut und ich gehöre nicht zu den Geschmacksmimosen.

              Verstehe auch nicht wieso soviele Menschen immer so auf Geschmack gehen? Es ist eine Nahrungsmittelergänzung für Sportler und kein Dessert!!!

              Fühle mich gut und meine Verdauung macht gut mit. Bin froh diesen Vegan-Blend gefunden zu haben.

            1. 30. November 2014

              […] zusätzlich auf vegane Eiweißshakes zurückgreifen. Ich nehme zum Beispiel ab und zu das Vegan Blend von […]

            Schreibe einen Kommentar

            Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

            Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.