Im Test: FlavDrops von Myprotein – So schmeckt jeder Eiweißshake

FlavDrops-von-Myprotein

Seit kurzem habe ich die FlavDrops von Myprotein im Gebrauch und möchte euch das sogenannten Aromasystem hier im Beitrag vorstellen. Der Grund, wie ich überhaupt auf die FlavDrops* gekommen bin, erkläre ich euch am Ende des Beitrags.

FlavDrops ist ein Geschmackszusatz

Myprotein bietet mit FlavDrops ein leckeres und “fast” natürliches Aromasystem und eignet sich super als Geschmackszusatz für geschmacksneutrale Shakes (wie zum Beispiel das Vegan Blend) aber auch für diverse Gerichte.

Hauptvorteile (Quelle: Myprotein*)

  • Gut im Geschmack, ideal für neutrale Nahrungsergänzungen
  • Keine Kalorien, kein Zucker, keine Kohlenhydrate und kein Fett!
  • Leicht zu dosieren dank praktischer Pipette
  • 50 ml ergeben mindestens 100 Dosierungen

Damit lassen sich zum Beispiel geschmacksneutrale Proteinshakes oder Smoothies in tolle “geschmacklich” ansprechende Shakes verwandeln. Des weiteren könnt ihr damit auch euer Power Frühstück (in meinem Fall jetzt Haferflocken) etwas Geschmack verleihen, sodass es nicht immer eintönig schmeckt.

FlavDrops gibt es aktuell in 17 (!!) verschiedene Geschmacksrichtungen.

  • Apfel
  • Banane
  • Schokolade
  • Schokolade-Erdnuss-Butter
  • Maple
  • Mocca
  • Peanut Butter
  • Himbeere
  • Stevia Apple
  • Stevia Banana
  • Stevia Chocolate
  • Stevia Raspberry
  • Stevia Strawberry
  • Erdbeere
  • Karamell
  • Vanille
  • Weiße Schokolade

Ich habe mir die Geschmacksrichtung “Himbeere” bestellt, da es mein persönlicher Favorit ist.

Die Inhaltsstoffe von FlavDrops

Trägerstoff (Propylenglykol), natürlicher Farbstoff (Rote Bete, Karmesin [nur bei Geschmacksrichtungen Erdbeere und Himbeere]), natürliche Aromastoffe, Süßstoff (Sucralose), Wasser.

Laut Myprotein kommen hier nur natürliche Aromen zum Einsatz. Die FlavDrops sind bis auf zwei Sorten optimal für Vegetarier und Veganer geeignet. Dort wo Karmesin enthalten ist (in Erdbeere und Himbeere), sollten strenge Vegetarier und Veganer die Finger lassen, da Karmesin von Schildläusen gewonnen wird.

Was die Nährwerte angeht: Hier findet ihr laut Hersteller keine Kalorien, keine Kohlenhydrate und auch kein Fett. Es ist eine reine Süßungsalternative die mit dem Süßstoff Sucralose auskommt. Ob Sucralose hier natürlich die optimale Lösung ist sei mal dahin gestellt. 

FlavDrops von MyproteinFlavDrops von Myprotein

Verpackung, Inhalt und erster Eindruck

Die FlavDrops von Myprotein* bekommt ihr in einem kleinen Fläschchen (50 ml). Optisch ähnelt es den bekannten Ohrentropfen vom lieben Doktor.

Öffnet man das Fläschchen, hat man eine kleine Pipette in der Hand (im Verschluss eingebaut). Damit kann man die Flüssigkeit optimal aufnehmen und auch sehr genau dosiert dem jeweiligen Shake oder Essen dazugeben.

Als Verzehrempfehlung:

7-10 Tropfen FlavDrops der Mahlzeit oder dem Getränk beimengen. Dosierung je nach Geschmack. 10 Tropfen entsprechen etwa 0,5 ml.

Ich persönlich habe ebenfalls max. 10 Tropfen benutzt und das war bei weitem ausreichend.

Geschmack (im Test: Himbeere)

Vorneweg: Probiert ein Tropfen auf keinen Fall pur. Der Geschmack ist wirklich sehr intensiv und auch viel zu süß. Ich habe ca. 8 Tropfen des Himbeergeschmacks in meinen geschmacksneutralen veganen Proteinshake gegeben und muss sagen, dass der Geschmack wirklich gut war und man auch die Himbeere deutlich rausgeschmeckt hat (mit einer leichten Erdbeernote dabei). Hier kommen die Freunde des fruchtigen Geschmacks voll auf ihre Kosten.

Preis-/ Leistungsverhältnis

Für ein 50 ml Fläschchen zahlt ihr aktuell 5,09€ . Aus meiner Sicht vollkommen in Ordnung, da man auch sehr viele Dosierungen damit rausholen kann.

FlavDrops von Myprotein

 

Fazit

Die FlavDrops* von Myprotein sind optimal dafür geeignet, geschmacksneutrale Proteinshakes schmackhaft zu machen. Das war auch mein Hauptgrund, mir die FlavDrops zu kaufen. Ich nutze es bei dem geschmacksneutralen Vegan Blend, da es ohne Geschmackszusatz einfach nicht schmeckt. Auch für das tägliche Essen wie z.B. in Haferflocken sind sie gut geeignet.

Trotzdem sollte man hier darauf achten, das man nicht zu viel der Tropfen dem Shake oder Essen hinzufügt. Sonst schmeckt es am Ende vielleicht zu Süß.

Myprotein stellt immer mehr Geschmacksrichtungen auf Stevia um, was ich persönlich besser finde als den Süßstoff Sucralose.

Was haltet ihr von einem Geschmackszusatz? Welche Geschmacksrichtung ist euer Favorit und könnt ihr empfehlen?


FlavDrops

5,09
FlavDrops
9,4

Inhalt

9/10

    Geschmack (Himbeere)

    9/10

      Dosierung

      9/10

        Werte

        10/10

          Preis/Leistung

          10/10

            Pro

            • - Keine Kalorien, Kohlenhydrate und Fette enthalten
            • - Gut dosierbar
            • - Sehr ergiebig
            • - Große Auswahl

            Contra

            • - Gibt keine :)
             

            Kommentare

            Kommentare

            8 Responses

            1. MuhKuh sagt:

              Geschmack (Himbeere)

              0.2

              Huhu,

              in welchen Sorten ist denn Karmesin enthalten? Habs jetzt auf Anhieb nicht gefunden.

              Danke! 😉

              • MuhKuh sagt:

                Ah nun doch entdeckt. 🙂 Puh, dann hab ich ja Glück gehabt mit meiner weißen Schoki. 😉

                Die FlavDrops von Myprotein sind bis auf die Geschmacksrichtungen Himbeere und Erdbeere auch für Vegetarier und Veganer geeignet

                • Dominic sagt:

                  Hallo MuhKuh :)!
                  Genau, Himbeere und Erdbeere enthalten Karmesin. Hab es auch nochmal im Text ergänzt :). Ich glaub weiße Schokolade werde ich mir als nächstes bestellen 🙂

            2. Ich sag mal so: weiße Schoki schmeckt ok, aber ich werde kein Wiederholungstäter. 🙂 Wird beim nächsten mal eine andere Sorte. 😀

            3. Dani sagt:

              Hey 🙂 Wie kann denn der Himbeergeschmack für Veganer sein wenn er mit Karmesin versetzt ist? Das ist doch ein tierisches Produkt oder täusche ich mich da grad?
              Liebe Grüße

              • Dominic sagt:

                Hallo Dani :)!
                Ja du hast recht, Karmesin wird aus Läusen gewonnen und ist daher nicht Vegan :). Ich habe in dem Artikel nicht geschrieben das Himbeere für Veganer ist oder? Das wäre natürlich falsch. Ich persönlich habe aber Himbeere getestet (ich bin kein Veganer, nehme nur vegane Proteinshakes zu mir). :).
                Liebe grüße

            4. Sue sagt:

              Leider sind ALLE FlavDrops NICHT vegan. Es steht auch nicht auf der Internetseite, dass sie vegan wären. Die darin verarbeiteten „natürlichen Aromen“ sind alle nicht vegan.
              Ich habe dies selbst schriftlich durch eine Produktanfrage von MyProtein als Antwort zugeschickt bekommen. Es wird jedoch daran gearbeitet, dass die FlavDrops zukünftig irgendwann auch für Veganer geeignet sind.

              Ich vermute, dass die „natürlichen Aromen“ von Pilzkulturen stammen, die im Labor auf Gelatine wachsen. Dies ist leider in vielen Laboren noch so üblich, obwohl es genau so gut auch mit Agar Agar oder anderen Geliermitteln funktioniert.

            1. 15. März 2015

              […] auf Wheyproteine reagieren. Geschmacklich ist es gewöhnungsbedürftig und kann mit den bekannten FlavDrops aufgewertet […]

            Schreibe einen Kommentar

            Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

            Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.