Wie du mit Gymondo von zu Hause aus fit wirst!

Gymondo

Hallo liebe Fitness-Freaks und Interessierten,

als Gym-Lifestyle mich fragte, ob ich Interesse daran hätte, einen Gastbeitrag zu schreiben, willigte ich gerne ein und deshalb stelle ich mich Euch kurz vor.

Mein Name ist Michaela und ich schreibe für den Blog MuhKuhAddict.com über Home-Fitness und vegane Lebensweisen.

Seit Oktober 2014 trainiere ich in meinen eigenen vier Wänden mit dem Programm von Gymondo. Zuvor hatte ich bereits einige Fitness-Videos auf Youtube ausprobiert, bin aber nie lang dabei geblieben. Auch die Vorstellung erst zum nächsten Gym fahren zu müssen, motivierte mich einfach nicht.

Ich gehöre zu dieser Gruppe von Menschen, die in klassischen Fitness-Studios sehr beliebt sein dürften: Jahresvertrag abschließen, ein paar Tage trainieren und danach nie wieder hingehen. Aus diesem Grund startete ich bei Gymondo zunächst mit den 7 Gratis-Tagen*, um mich mit der Plattform und den Funktionen vertraut zu machen.

 

Gymondo – Das Trainingsprogramm für zu Hause

Die Funktionen:

Nachdem ich meine Daten und bisherigen Trainingsstand eingegeben habe, wird mir – je nach persönlichem Ziel (Muskelaufbau, Gewichtsabnahme oder Ausdauertraining) – ein auf mich abgestimmtes Programm vorgeschlagen.

Danach wähle ich meine gewünschten Trainings- und Regenerations-Tage aus. Ich trainiere beispielsweise von Montag-Freitag und erhole mich am Wochenende.

Meine Fortschritte, dazu gehören der Gewichtsverlust und die absolvierten Wiederholungen nach einer Challenge, werden in meinem Fitness-Profil dokumentiert, sodass ich jederzeit verfolgen kann, ob ich mich verbessert habe.

 

Die Programme:

Mittlerweile gibt es 14 Programme und insgesamt 129 Workouts, aus denen ich mir ein favorisiertes Training zusammenstellen kann.
Ein Programm geht über mehrere Wochen und begleitet mich mit festgelegten Workouts und den von mir ausgewählten Trainings-Tagen zu meinem Ziel.

Bevorzugt man es etwas flexibler, kann man sich aus den vielen Workouts einfach sein Lieblingstraining selbst zusammenstellen und in den Favoriten speichern.

Folgende Programme gibt es bei Gymondo:

  • Pure Cardio
  • Schlank in 10 Wochen
  • Fit ins neue Jahr
  • Body Shape
  • Pilates
  • Bauch, Beine, Po
  • Gymondo Beginner
  • Gymondo Burn
  • Bikini Body
  • Rückenfit
  • Yoga
  • 15 Minutes
  • Dance Worx
  • Kampfsport

Bauch Beine Po mit Gymondo

Alle Workouts werden von professionellen Trainern erklärt und um Anfänger nicht über-, aber Fortgeschrittene auch nicht zu unterfordern, gibt es insgesamt 3 Schwierigkeitsstufen.

Am unteren Bildschirmrand findest Du eine Fortschritt-Leiste, an der Du Dich orientieren kannst, wann die erlösende Trink-Pause bzw. die nächste Übung folgt. 😉

In jedem Training ist eine Challenge integriert, die Dir Deine Fortschritte verdeutlicht. Eine Challenge dauert jeweils 60 Sekunden, in der Du motiviert wirst, möglichst viele Wiederholungen zu absolvieren. Die Ergebnisse können direkt im Anschluss am PC eingetragen und für Dein Fitness-Profil abgespeichert werden.

Trainiert wird überwiegend mit dem eigenen Körpergewicht.
Verwendete Trainingsgeräte, wie Hanteln, kann man ganz einfach durch gefüllte Wasserflaschen ersetzen. Sonstige Ausrüstung, außer einer guten Matte* und festes Schuhwerk, benötigst Du nicht.

Weiteren Service den Gymondo bietet, sind das kostenlose Ernährungsprogramm mit einer großen Rezept-Datenbank und eine Community, in der Du Dir Expertenratschläge durchlesen und Fragen stellen, ein Trainings-Tagebuch anlegen oder Dich mit anderen Mitgliedern austauschen und motivieren kannst.

 

Die Kosten

  • Ein Monat kostet Dich 8,99 €.
  • Das 6 Monats-Paket kostet Dich 6,99 € pro Monat (41,94 € einmalige Zahlung).
  • Aktuell gibt es hier eine 30% Rabatt-Aktion*.
  • Das Jahres-Paket kostet Dich 4,99 € pro Monat (59,88 € einmalige Zahlung).

Während den 7 Probetagen zahlst Du nichts, erst wenn Du Dich entschließt, Dein Paket zu behalten, fällt die erste Zahlung an.

Hier kannst du dich anmelden und 7 Tage kostenlos testen*

Fazit

Gymondo bietet mir die Freiheit, wann und wo ich möchte (Internetanschluss vorausgesetzt) zu trainieren.

Ich spare dadurch lästige Anfahrtszeiten und Parkplatzsuche.

Wenn Du Dich noch nicht wohl in Deinem Körper fühlst, weil Du beispielsweise Übergewicht hast, kannst Du ganz entspannt zuhause trainieren, ohne Dich den Blicken anderer aussetzen zu müssen.

Besonders Frauen dürften einen weiteren Faktor begrüßen.
Man begegnet keinen Menschen, die sich visuell Appetit holen wollen und das Gym eher als Dating-Plattform missbrauchen, was einige Ladies sicher auch schon erlebt haben und bestätigen können. 😉

Ich hoffe, ich konnte Dir Gymondo* mit diesem Testbericht ein wenig näher bringen und solltest Du noch Fragen haben, dann hinterlasse mir doch einfach einen Kommentar.

Liebe Grüße,

die MuhKuh


 

Kommentare

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.