Kennt ihr schon diese 6 Vorteile der Chia Samen?

Chia Samen

Gastbeitrag auf gym-lifestyle.de

Für alle diejenigen, die sich genau so gerne mit ihrem Körper, Sport und vor allem seiner oder ihrer Ernährung beschäftigen wie ich, schreibe ich heute einen ganz besonderen Beitrag, nämlich zu einem meiner Lieblingslebensmittel – CHIA SAMEN.

Wir alle wissen, wie heiß die Diskussionsthemen über Ernährung und Gesundheit vor allem im Fitnessbereich sind und wie weit die Meinungen da auseinandergehen. Die Makronährstoffe sind ewig im Vordergrund und es kann sich doch keiner auf einen Konsens über Kohlenhydrate, Eiweiß und Fette einigen.

Ich glaube, wir werden nie eine einheitliche Antwort dazu bekommen, was jetzt gut oder nicht gut für uns ist  – das liegt hauptsächlich daran, dass wir alle im Grunde gleich sind, aber dennoch verschiedene Bedürfnisse, Lebensstile und Ziele haben. Ich bin weder Ärztin noch Ernährungsexpertin, bin aber der Überzeugung, dass alle natürlichen Lebensmittel in irgendeiner Weise immer gut für uns sind, manche mehr, manche weniger.

 

Chia Samen gelten als Superfood

Heute schreibe ich aber insbesondere über eine der neuen Moden neben Bio, vegan und Paleo –  das  ‘neue’ Phänomen ‘SUPERFOOD’ (Superlebensmittel). Was genau ist eigentlich ein Superfood? Super, im Sinne von Superman mit Superkräften? Einmal einnehmen und wir können fliegen und haben Kräfte, um ein ganzes Hochhaus umzustürzen? Schön wär’s. Und dennoch, auf gewisse Art und Weise enthält es sie doch, die Superkräfte…

Als Erstes ist das Wort Superfood mehr eine Marketingbezeichnung und es gibt keine genaue Definition, aber wir können sagen, dass damit die Lebensmittel gemeint sind, die mehr Nährstoffe als Vitamine, Mineralien, Antioxidantien, essenzielle Nährstoffe etc. im Vergleich zu anderen gewöhnlichen Lebensmitteln beinhalten.  Dazu kann man Blaubeeren, Mandeln, Açai Beeren, Haferflocken, Quinoa, Gojibeeren, Grünen Matcha Tee und Leinensamen zählen.

Jedes dieser Lebensmittel verdient einen eigenen Blogeintrag, aber hier werde ich ausschließlich über die Nährstoffe und vielen Facetten der Chia Samen* schreiben und warum ich nicht mehr auf die kleinen Samen verzichten möchte.

 

Chia Samen – klein aber oho!

Chia Samen stammen von der  krautartigen Pflanze Salvia Hispanica (aus der Gattung der Salbeipflanze), herkömmlich aus Mexico und Guatemala. Tatsächlich waren Chia Samen, genau wie Quinoakörner, damals als Grundnahrungsmittel und wichtige Energiequelle bei den Azteken und Maya gang und gäbe – daher stammt auch der Name Chia, was im Sprachraum der Maya für Kraft stand.  In den letzten Jahren wurden die Chia Samen wiederentdeckt und mit ihnen all ihre natürlichen ‘Superkräfte’ (also wie bei Superman) und Nährstoffe. Sie strotzen nur so von Vitaminen, Mineralien, Aminosäuren und liefern unserem Körper gute und wichtige Nährstoffe.

 

28 Gramm (etwa 2 Teelöffel) Chia Samen enthalten:

12 g Kohlenhydrate (11 g davon Ballaststoffe)

4 g Eiweiß

9 g Fett (davon 5 g Omega-3-Fettsäuren)

18% RDA Calcium

30% RDA Magnesium

27% RDA Phosphor

Außerdem sind sie reich an Zink, Kalium, Vitamin B1, B2 und B3.

Und jetzt zu allem Guten, was uns diese kleinen Samen liefern und weswegen sie sich den Titel als Super(man)food mehr als verdienen!Chia Samen

 

 

Vorteile der Chia Samen

1. Chia Samen sind voller Antioxidantien.

Sie enthalten bis zu 3 mal mehr Antioxidantien als Heidelbeeren. Diese dienen dazu, Wassereinlagerungen und Toxine zu entfernen, indem sie die Herstellung freier Radikale in unserem Körper bekämpfen, die unsere Zellen beschädigen und so Alterung und einige Krankheiten mit sich bringen. Allen Frauen dürfte das schon reichen, denn Chia Samen verleihen uns schöne schimmernde Haut.

 

2. Fast alle Kohlenhydrate bestehen aus Ballaststoffen.

Wenn wir uns die Nährstofftabelle genau ansehen, können wir sehen, dass 11 g von 12 g Kohlenhydrate Ballaststoffe sind. Wie viele vielleicht schon wissen, werden Ballaststoffe in unserem Dünndarm nicht verdaut und führen somit zu einem langsamen Blutzuckeranstieg und einer minimalen Insulinausschüttung. Nicht nur deshalb sind Chia Samen in einer Low-Carb -‘Diät’ (ich bevorzuge das Wort ‘Lebensweise’) für Personen, die ihr Gewicht verringern oder kontrollieren möchten und Diabetiker ideal. Beim Kontakt mit Wasser können Chia Samen das 12-fache ihres Gewichtes aufsaugen und somit die Nährstoffaufnahme im Magen und Dünndarm verlangsamen, was ein langanhaltendes Sättigungsgefühl mit sich bringt.

 

3. Chia hat einen hohen Anteil an qualitativ hochwertigem Eiweiß.

Mit 16 % Eiweiß pro Samen ist Chia eine der pflanzlichen Quellen mit dem höchsten Proteingehalt. Außerdem beinhalten Chia Samen wichtige, essenzielle Aminosäuren, die dazu dienen, dass unser Körper die aufgenommenen Eiweiße besser verarbeiten kann, um Muskelmasse aufzubauen und geschädigtes Gewebe zu regenerieren.

Eine ideale Alternative zum typischen Proteinshake nach dem Training wäre ein Chiapudding oder ein Fruchtsmootie mit Chia Samen.

 

4. Chia Samen beugen Dehydration vor und versorgen uns mit Extraenergie

Wie ich vorhin schon erwähnt habe, können Chia Samen* das 12-fache ihres eigenen Gewichtes an Flüssigkeit aufnehmen, in dem sich ein schleimartiges Gel formt. Das hilft uns, über mehrere Stunden hydratisiert und gesättigt zu bleiben, wodurch Chia auch in diesem Sinn gerade für Athleten und Sportler eine gesunde Alternative zu isotonischen Getränken ist (Chia-Wasser oder Chia Fresca). Das enthaltene Kalium, insgesamt doppelt so viel wie bei einer Banane, liefert uns genug Energie, um für eine Gym- oder Runningsession aktiv zu bleiben.

 

5. Chia Samen liefern uns einen hohen Omega-3-Fettsäuregehalt.

Genauso wie Leinsamen haben Chia Samen einen hohen Anteil an den Omega-3-Fettsäuren. Das sind die ‘guten Fette’, die unser Körper nicht selbst herstellen kann und entzündungshemmende Eigenschaften besitzen.

 

6. Stärken unserer Knochen und Zähne

Dank des hohen Anteils an Calcium, Phosphor, Magnesium und Eiweiß, tragen Chia Samen zu unserer Gesundheit und der Erhaltung unserer Knochen und Zähne bei. Mit 18 % RDA Calcium besitzen Chia Samen mehr als jedes Molkeprodukt. Sie sind auch reich an Magnesium, ein wichtiges Mineral, welches nicht nur für unseren Knochenbau wichtig ist, sondern sich auch bei der Aufnahme und Verarbeitung wichtiger Nährstoffe in unserem Körper beteiligt, unter anderem bei der körpereigenen Eiweißproduktion und dem Muskelaufbau (30 % RDA).

Auch der Anteil an Phosphor, welcher uns durch Chia Samen geliefert wird, ist notwendig für die Stabilität unserer Knochen und Zähne und hilft dabei, das eingenommene Eiweiß bei der Regeneration unserer Zellen und Gewebe zu verarbeiten (27 % RDA).Chia Samen

 

Fazit und Rezepte

Wie ihr seht, haben es diese kleinen Samen ganz schön in sich. Dies sind nur einige Eigenschaften des Superfoods Lateinamerikas, das schon damals die Maya und Azteken fit und gesund gehalten hat.

Jetzt fragt ihr euch sicherlich, wie man die kleinen sesamartigen Samen denn bitteschön essen soll? Tja, ich habe eine gute und eine sehr gute Nachricht. Die gute ist, Chia Samen sind so vielseitig, dass man damit alles machen kann, von salzig bis süß, von fest bis flüssig und der leichte nussige, aber neutrale Geschmack machen Chia zu jeder Mahlzeit passend. Die sehr gute Nachricht? Ich habe ein paar Rezepte auf Instagram für euch vorbereitet. ☺

Für ein leckeres Mousse au Chocolat ohne rohem Ei, ewigem Schlagen und mengenweise Zucker, versuch es doch einmal mit diesem leckeren Schokoladen-Chia-Mousse. Für eine Portion benötigst du: Etwa 3 gestrichene Esslöffel gemahlene Chia Samen (zB. in der Kaffemühle), 1 Tasse Milch (Hafer-, Soja-, Mandelmilch oder ähnliches), Süßungsmittel nach Bedarf (ich benutze gerne ausnahmsweise einen TL Honig und 1 EL ungezuckerten Kakao). Das alles vermischst du gründlich, damit sich keine Klumpen formen und stellst das Ganze mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank. Je länger das Mousse steht, desto dickflüssiger wird die Konsistenz, aber schon nach 3 Stunden schmeckt das ganze herrlich. Viel Spass beim Nachmachen und BON APPÉTIT!

 

Über mich

Nachdem der liebe Dominic und ich festgestellt haben, dass es viele Parallelen in unserer Denkweise und Fitnesslebensart gibt, darf heute auch ich einen Gastbeitrag bei Gym-Lifestyle.de schreiben.  Um mich kurz vorzustellen, ich bin Sofia und fühle mich seit knapp 2 Jahren mit meinem Fitnesslifestyle und meiner Ernährung sehr wohl. Ich gehe mindestens 4 mal pro Woche trainieren und ernähre mich vorwiegend gesund und so natürlich wie möglich.

Ich teile meine Rezepte und Erfahrungen auf meinem Instagramprofil @smouniafitlifestyle und meinem Blog mangoetcoco.blogpost.de

 

Quellen:

http://www.nuts.com/cookingbaking/chia-seeds/premium.html

http://www.huffingtonpost.ca/2013/06/03/chia-seed-benefits-_n_3379831.html

http://ecowatch.com/2014/06/09/11-health-benefits-chia-seeds/

http://www.chiasemillas.es/propiedades.html

http://www.zentrum-der-gesundheit.de


 

Kommentare

Kommentare

6 Responses

  1. Timo sagt:

    Hm, die „Dinger“ kannte ich noch überhaupt nicht. Sieht ja sehr vielversprechend aus, nur bei den Rezepten bin ich mir noch nicht ganz so sicher.

  2. Matthias sagt:

    Danke für den Tipp. Die Dinger haben es ja in sich. Werde sie mal in meinen Ernährungsplan integrieren! 🙂

  3. Gerald sagt:

    Offenbar der neueste Trend. Überall sieht man jetzt Rezepte mit Chia-Samen. Ich habe sie neulich getestet und fand sie ziemlich gut. Das Schokomousse muss ich auch mal testen bei Gelegenheit. Gruß Gerald

  1. 5. Mai 2015

    […] Weiter Infos zu Chia-Samen findet ihr hier! […]

  2. 22. Dezember 2015

    […] aromatischen Basilikumblätter. Diese Samen ähneln in Aussehen und Eigenschaften den bekannteren Chia-Samen. Kein Wunder, ist Chia sozusagen der südamerikanische „Cousin“ des Basilikums, denn beide […]

  3. 14. Januar 2016

    […] Superfoods wie Chia, Goji-Beeren oder die Algensorten Chlorella oder Spirulina. Die glutenfreien Chia-Samen machen den Smoothie sämig und geben gute Mineralstoffe dazu wie Kalzium und Kalium. Die […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.